RECHTLICHE INFORMATIONEN

RECHTLICHEN INFORMATIONEN ZU UNSEREN PRODUKTEN

Microsoft Volumenlizenz

Was genau sind Microsoft Office Volumenlizenzen, für wen eignen sie sich und wie sieht es mit dem Weiterverkauf aus? Wir geben Ihnen hier einen Überblick über die wichtigsten Fragen rund um die Volumenlizenz.

1. Was sind Office Volumenlizenzen?

Ganz einfach: Wer Microsoft Office Lizenzen kaufen möchte, hat die Wahl zwischen einer Einzellizenz oder einer Volumenlizenz, durch die mehrere Lizenzen erworben und genutzt werden. Diese Variante wird oft von Unternehmen oder Einrichtungen genutzt, die mindestens fünf Lizenzen benötigen. Die Unternehmen bzw. Einrichtungen kaufen von Software-Herstellern die gewünschte Anzahl an Lizenzen im Rahmen eines Volumenlizenzvertrags zusätzlich zu einem Downloadlink der Software. Die einzelnen Lizenzen werden dann auf der entsprechenden Zahl an Rechnern des Unternehmens installiert.
Die großen Vorteile der Volumenlizenz sind der vereinfachte Beschaffungsprozess sowie die Kostenreduzierung. Letztere geben wir beim Kauf unserer Microsoft Volumenlizenzen an Sie weiter! Einzelne, nicht gebrauchte Lizenzen können von den Unternehmen zu einem deutlich geringeren Preis als übliche Einzellizenzen weiterverkauft werden. In unserem Onlineshop finden Sie daher vielfältige günstige Software, zum Beispiel Microsoft Projekt 2010 oder Office 2013 Volumenlizenzen, die Sie direkt herunterladen und installieren können.

2. Ist das Kaufen von einzelnen Microsoft Volumenlizenzen legal?

Ja, der Kauf der Einzellizenzen aus Volumenlizenzen ist legal. Unabhängig davon, ob die einzelnen Lizenzen im Rahmen eines Volumenlizenzvertrags verkauft werden, ergibt sich aus dem EuGH-Urteil von 2012, dass bei jeder Software bzw. jedem Programm, das käuflich erworben wird, Erschöpfung eintritt. Das bedeutet, mit dem Erstverkauf erlischt das ausschließliche Recht zur Verbreitung des Herstellers. Das Oberlandesgericht Frankfurt hat im Dezember 2012 an dieser Auffassung angeknüpft und verkündet, dass der Weiterverkauf von (einzelnen) Lizenzen, welche ursprünglich im Rahmen eines Volumenlizenzvertrags erworben wurden, „nicht zu der Annahme [führt], dass hier eine unzulässige Aufspaltung erfolgte.“

3. Welchen Vorteil habe ich, wenn ich Microsoft Office Volumenlizenzen kaufe?
Der größte Vorteil ist die Ersparnis beim Kauf von Volumenlizenzen für Microsoft Office. Unternehmen, die einen Volumenlizenzvertrag abschließen, erhalten spezielle Konditionen, durch die die einzelne Lizenz günstiger wird. Darüber hinaus gibt es beispielsweise für Institutionen wie Schulen noch einmal besondere Rabattstaffeln. Bei der Aufspaltung dieser Verträge kann der Preisvorteil bei den einzelnen Lizenzen daher weitergegeben werden. Somit profitieren Sie von den günstigen Preisen der Volumenlizenzen, indem Sie bei uns Ihre Microsoft Office Lizenz günstig erwerben.
Die Aufspaltung von Volumenlizenzverträgen ist rechtens. Das wurde ausdrücklich vom OLG Frankfurt in seinem Urteil unterstrichen.
Microsoft Server Volumenlizenzen

Volumenlizenzen gibt es nicht nur für Microsoft Office, sondern auch für Microsoft Server. Dabei unterscheidet man zwischen verschiedenen Varianten von Windows Servern.

1. GEBRAUCHTSOFTWARE

Gebrauchte Software ist in der Europäischen Union sowie in der Schweiz gemäss der aktuellen Rechtsprechung freiverkäuflich, sofern die notwendigen Voraussetzungen gegeben sind. Die notwendigen Voraussetzungen dafür lauten wie folgt:

  • Die Software muss ursprünglich mit Zustimmung des Rechteinhabers im Gebiete der EU oder einem anderen Vertragsstaat des EWR im Wege der Veräusserung in den Verkehr gebracht worden sein.
  • Die Lizenz für die Software muss als Gegenleistung für die Zahlung eines Entgelts erteilt worden sein, dass es dem Rechteinhaber ermöglichen soll, eine Vergütung zu erzielen, die dem wirtschaftlichen Wert der Kopie der Software entspricht.
  • Der Rechteinhaber hat dem Ersterwerbenden das Recht eingeräumt, die Software dauerhaft (unbefristet) zu nutzen.
  • Verbesserungen und Aktualisierungen, die das vom Nacherwerber heruntergeladene Computerprogramm gegenüber dem vom Ersterwerber heruntergeladene Computerprogramm aufweist, müssen von einem zwischen dem Urheber/ Rechteinhaber und dem Ersterwerber abgeschlossenen Wartungsvertrag gedeckt sein.
  • Der ursprüngliche Lizenznehmer muss seine Kopien unbrauchbar gemacht haben.
  • Zudem muss der Verkäufer den Kunden zusätzlich darüber informieren, dass der Erwerb eines Produkt-Keys durch Übermittlung einer Zahlen-/ Buchstabenkombination in digitaler Form noch keine Lizenz zur rechtmässigen Nutzung des Programmes darstellt. Entsprechende Informationen finden Sie auf dieser Seite unter Ziffer 2 sowie an verschiedenen weiteren Orten auf unserer Webseite.